Veröffentlicht am Mi., 22. Mai. 2019 12:25 Uhr

Wie es Tradition ist, werden die Fotos aller Konfirmandinnen und Konfirmanden im Schaukasten ausgestellt ebenso wie die Namenslisten für die jeweiligen Konfirmationstermine. Diesmal sind auch noch die „Abdrücke“ der Konfirmanden Teil des Schaukastens. Auf weißen Blättern haben die Konfirmanden ihre Fingerabdrücke hinterlassen – jeweils zu einem Herz geformt oder mit Lippenstift einen Abdruck ihres Mundes – ebenfalls ein Symbol der Zuneigung und Liebe.

Gott hat Dich einzigartig gemacht, damit Du einen Abdruck seiner Liebe in der Welt hinterlässt.

Das ist der Spruch, den das Schaukastenteam für die diesjährigen Konfirmationen ausgewählt hat.
Und das wünschen wir den Konfirmanden:
Dass sie darüber nachdenken, dass es Gott ist, der sie so einzigartig geschaffen hat, wie sie sind. Und dass er es zu einem bestimmten Zweck getan hat,
nämlich, dass sie in unserer Welt eine Spur hinterlassen sollen,
einen Abdruck der Liebe, mit der Gott sie geschaffen und ausgestattet hat.

Das ist ein ziemlicher Anspruch, mit dem die Konfirmanden und auch wir da konfrontiert werden. Wollen wir dem genügen? Können wir dem genügen, selbst, wenn wir es wollten?

Es reicht auch ein vermeintlich kleiner Abdruck – wie groß er ist, können andere ohnehin besser beurteilen als wir selbst.

Jeder an seinem Platz,
jeder mit seinen Möglichkeiten,
einzigartig und unverwechselbar -
aber doch geeint in dem Auftrag, die Welt ein bisschen besser zu machen und von Gottes Liebe zu künden, die wir weitergeben sollen.

Dazu wünschen wir den Konfirmandinnen und Konfirmanden aber auch uns allen Gottes Kraft und Mut. Er segnet uns, damit wir ein Segen sind.

Für das Schaukastenteam
Maren Topf-Schleuning


Foto: Maren Topf-Schleuning

Kategorien Schaukasten