We are updating our website design to improve the experience on our site.

II - Lieder und Klaviermusik zum Jahresausklang

DEZ
31

II - Lieder und Klaviermusik zum Jahresausklang


Datum Donnerstag, 31. Dezember 2020, 22:00 - 23:00 Uhr
Standort Johanneskirche Frohnau, Zeltinger Platz 18, 13465 Berlin
Mitwirkende
Tye Maurice Thomas (Bass) und Stephanie Hoernes (Klavier)
Preis
Eintritt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro
II - Lieder und Klaviermusik zum Jahresausklang

 -  

 Lieder und Klaviermusik zum Jahresausklang


Das Programm greift die Melancholie und Schwere dieses besonderen Jahres auf – verwandelt sie aber in Liedern zu Trost und Hoffnung und entlässt das Publikum glücklich ins neue Jahr.

Sie hören unter anderem Lieder von Schubert und Dvořák, Spirituals und Klavierwerke von Debussy und Rachmaninow. 


Möglichkeit zur Unterstützung der freischaffenden Musiker des Abends:   

Musiker gehören zu den am schwersten von der Pandemie getroffenen Berufsgruppen. Auch wir sind als Auftraggeber plötzlich ausgefallen. Unsere Gemeinde hat dabei jahrzehntlang von der Kreativität und dem großen Engagement von professionellen Gastmusikern in Konzerten und Gottesdiensten profitiert. Kirchen und Musiker – das sind ja zwei Welten, die einander brauchen, auch in Zukunft. Für die Beteiligten steht derzeit viel auf dem Spiel. Mit der aktuellen dreiteiligen Weihnachtskonzertreihe möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass es weitergehen kann und wir auch künftig Freude aneinander haben können.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Mittel: Wenn Sie die Künstler der jeweiligen Abende gern direkt unterstützen möchten, können Sie das, neben ihrem Eintritt, auch am jeweiligen Abend mit einer Kollekte tun. Oder Sie können Spenden direkt auf unser Spendenkonto überweisen, so dass Sie dann auch eine Spendenquittung erhalten:

EKG Frohnau

IBAN: DE84 5206 0410 3503 9955 50

Zweck: KiMu-Konzert am 31.12.2020

Ihre Spenden kommen direkt den Musikern dieses Silvesterkonzertes zugute, zusätzlich zu der Grund-Gage, die wir ihnen garantieren.


Foto: P. Mertens